+41 76 602 00 01
Select Page

Diegene Technische Ontleden erfolgt nicht nur durch Muster, wie zum Beispiel der Bullenflagge oder Bärenflagge, sie besteht auch aus Indikatoren, diegene mit Mathematischen Formeln funktionieren. Wir werden euch heute fünf Indikatoren vorstellen, diegene man benutzen kann, um Unterstützung bei der Ontleden eines Assets zu bekommen.

1. Gleitende Durchschnitte (MA)

Gleitende Durchschnitte sind Durchschnitte von einer bestimmten Anzahl der vergangenen kerzen, es kommt dort drauf an welchen Wert man nun beim Indikator eingibt. Im Tageschart sollte man beispielsweise diegene 200-Tage Durchschnittslinie da diese mit am aussagekräftigsten ist. Dort werden diegene letzten 200 Tageskerzen berücksichtigt und ein Durchschnitt wird gebildet. Dieser Durchschnitt dient oftmals indien Unterstützung.

Es gibt auch Kreuzungen von verschiedenen Durchschnittslinien (Moving Averages te engl.). Es gibt stropdas Goldencross sowie auch stropdas Deathcross. Beim Goldencross kreuzt sich diegene 50-Tageslinie mit der 200-Tageslinie. Kriterium hier: Diegene 50-Tageslinie muss von unten kommen und von unten diegene 200-Tageslinie kreuzen. Ab diesen Punkt kann man ausgehen, dass der Kurs vom jeweiligen Asset te der nächsten Zeit (Mid- bis longterm) ansteigen könnte. Stropdas Deathcross ist genau stropdas Gegenteil. Dort kreuzt diegene 50-Tageslinie von oben diegene 200-Tageslinie und man kann te der nächsten Zeit von sinkenden Kursen ausgehen.

2. Moving Average Convergence/Divergence (MACD)

Der MACD Indikator ist etwas ähnliches wie zwei gleitende Durchschnitte. Bei dem MACD achtet man darauf, bis eine Streep diegene andere Streep kreuzt. Des Weiteren sieht man, wann der Trend nachlassen könnte und wann man eventuell aussteigen sollte, falls man te einem Trade ist. Sobald diegene Richtung sich ändern könnte, erscheinen diegene grünen / roten Dwarsbalken te einer hellen Farbe. Auch wenn der MACD oft richtig liegt, sollte man sich nie nur an ihn uitbalanceren.

3. Relative-Strength-Index (RSI)

Der RSI gibt an, ab wann ein Kurs überkauft oder überverkauft ist. Sobald der Wert vom RSI über 70 liegt, geht man von einem überkauften Kurs aus, weshalb man von einer Korrektur ausgehen sollte. Sobald der Wert unter 30 liegt, sollte man davon ausgehen, dass der Kurs womöglich bald nach oben drehen könnte. Dies kann man mit einer Unterstützung oder mit dem GoldenPocket kombinieren, um einen guten Einstieg zu bekommen.

4. Bollinger Bänder

Bollinger Bänder bilden einen Kunst Trendkanal ab, te welchem sich der Kurs bewegen könnte. Oft ist es so, dass der Kurs an der Oberkante des Kanals nach unten abprallt, um zu korrigieren. Genauso ist es, sobald der Kurs diegene Unterkante des Kanals erreicht. Dort prallt der Kurs oftmals nach oben ab. Jedoch gibt es auch hier immermeer Ausnahmen, weshalb man sich nicht auf Indikatoren verlassen sollte.

The postbode Tutorial: Trading Basics IV: 4 unterschätzte Indikatoren, die es zu kennen gilt appeared first on CryptoTicker.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]