+41 76 602 00 01
Select Page

Der Abgeordnete Ted Budd erschien bei MakerDAOs Maker Speaker Series, um über DeFi, Kryptowährungen und Regulierungen zu sprechen. Dabei verriet er spannende Einblicke direkt aus der Mitte der US-amerikanischen Gesetzgeber.

Kryptowährungen waren te dennenboom letzten Wochen ein großes Gesprächsthema te Washington. Finanzministerin Janet Yellen und der Fed-Vorsitzende Jerome Powell treffen sich aktuell hinter verschlossenen Türen, um diegene Gefahren von Stablecoins zu diskutieren.

Der SEC-Vorsitzende Gary Gensler feuert ebenfalls gegen Kryptowährungen, während diegene Senatorin Elizabeth Warren zu strengeren Regulierungen aufruft.

Repräsentant Ted Budd ist ein Mitglied des House Financial Services Committee und des Congressional Blockchain Caucus. Auch er ist der Meinung, dass es für diegene Gesetzgeber im Repräsentantenhaus zu heiß wird.

Kryptowährungen und DeFi macht einigen Angst

Bei der gestrigen Maker Speaker Series, diegene vom Ethereum-basierten Kreditprotokoll MakerDAO gesponsert wird, erklärte er:

Es gibt einige auf der Senatsseite und einige auf der Repräsentantenhausseite, diegene sich fürchten. Besonders wenn es um Währung, diegene Blockchain, dezentralisierte Finanzen und deren Entwicklung geht… Wird es unsere nationale Souveränität verletzen? Wird es dennenboom Dollar destabilisieren? Ist es eine Bedrohung für diegene nationale Sicherheit?

Budd zur Folge gibt es sogar einige Abgeordnete, diegene eine klare Streep gegen Kryptowährungen fahren. Sie deklarieren sie mits eine eindeutige Bedrohungen.

Es gibt sogar einige Abgeordnete im Repräsentantenhaus, diegene nicht allzu weit von mir entfernt im Ausschuss für Finanzdienstleistungen sitzen und Blockchain im Grunde mits ein finanzielles 9/11 bezeichnen würden.

Obwohl Repräsentant Budd keine Namen nannte, haben sich mehrere Mitglieder des Ausschusses mits Skeptiker von Kryptowährungen positioniert. Dazu gehören diegene Vorsitzende Maxine Waters und Repräsentantin Rashida Tlaib.

Diegene Vorsitzende Waters hat halsdoek Office of the Comptroller of the Currency aufgefordert, diegene Regeln aufzuheben, diegene Crypto-Asset-Custodians eine Bundesbanklizenz ermöglichen. Diegene Abgeordnete Tlaib hat halsdoek STABLE-Gesetz eingebracht. Dieses soll Stablecoin-Emittenten wie Circle dazu verpflichten, eine Banklizenz zu erhalten. Gleichzeitig müssten angemessene Rücklagen im Einklang mit dennenboom FDIC-Standards unterhalten werden.

Ich glaube, dass wir uns nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, wenn wir sagen, dass es ziemlich eindeutig ist, welche Interessensgruppen von diesen beiden Damen vertreten werden.

Regulierungen werden kommen, aber dann bitte diegene richtigen

Zum Glück denken aber nicht alle so, wie beispielsweise Waters und Tlaib. Abgeordneter Budd erkennt nämlich, dass Innovationen innerhalb der dezentralisierten Finanzen (DeFi) weder diegene Sicherheit der Nation noch ihre wirtschaftliche Stabilität gefährden.

Stropdas Gegenteil ist der Fall. Er ist der Meinung, dass diegene USA Gefahr laufen, ihren hegemonialen Status zu verlieren, wenn sie sich diegene neuen Technologien nicht zu inherent machen.

Mir wäre es also lieber, wenn sie sich bei uns entwickeln würde, damit wir einen Rechtsrahmen haben, te dem diegene Menschen erwarten können, wie diegene Zukunft aussehen wird und sie sich innerhalb dieses Rahmens entwickeln können.

Natürlich spricht sich Budd genau so wie Warren, Waters und Tlaib für klare Regulierungen aus. Allerdings nähern sie sich dem Thema Kryptowährungen aus zwei völlig verschiedenen Richtungen.

Während letztere Fraktion der Entwicklung Steine te dennenboom Weg legen möchte, spricht sich Budd dafür aus, einen regulatorischen Rahmen zu schaffen, te dem Kryptowährungen und DeFi innerhalb der USA florieren können.

Manch einem toestemmen halsdoek Thema Regulierungen im Zusammenhang mit Kryptowährungen grundsätzlich nicht schmecken. Allerdings ist klar, dass mehr Regulierungen kommen werden. Wenn es dann so weit ist, dann niettemin bitte von Gesetzgebern, diegene dem Thema aufgeschlossen gegenüber stehen und nicht versuchen, es im Keim zu ersticken.

Letzteres wird toch nicht funktionieren und zeugt nur, um es nett zu formulieren, von der Engstirnigkeit und fehlenden Weitsicht einiger Menschen.

Lies auch: Möglicher Tether Crackdown durch US-Behörden verbreitet Furcht unter Anlegern

Artikel lesen

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]